Dieses und naechstes Wochenende

Wie man sieht haben wir hier viel Spass und das Fazit der ersten Woche ist bisher mehr als positiv. Neue Galerie uebrigens unter http://sst.artistnews.de
Dieses Wochenende habe ich damit verbracht mal meine Umgebung etwas genauer zu erkunden und habe auch endlich eine erschwingliche Moeglichkeit gefunden einzukaufen. Ein Lidl ist nur 10 Minuten Fussweg von mir entfernt und bietet ein mir durchaus bekanntes Sortiment zu humanen Preisen. Jetzt muss ich wenigstens nicht mehr taeglich auf das teure Mensaessen zurueckgreifen, welches mit seinen Miniportionen und vergleichsweise teuren 3, 50 bis 4 EUR nicht wirklich eine Dauerloesung darstellt.

Samstag hat Vera fuer alle hollaendisch gekocht und danach wurde gemeinsam in der
wohnheimseigenen Bar – the Lonsdale Bar – gefeiert.
Den Sonntag habe ich dann fuer eine kleine Shoppingtour genutzt, bei der ich ausser ein paar Schreibwaren eher nichts gekauft habe 🙂 Komischerweise haben hier Sonntag fast alle Geschaefte offen und man fragt sich wieso die hier so doofe Ladenzeiten haben. Unter der Woche hat schon alles zu wenn man bis 16 Uhr Uni hat und am Sonntag ist alles offen – strange… naja egal.

Auf jeden Fall hab ich immer noch keine Gitarre, aber dafuer schon alle Musiklaeden der Stadt erforscht. Ob mir eine neue Westerngitarre die 69 Pfund wert ist, uberlege ich mir naechste Woche. Vielleicht finde ich ja auch bei ebay oder Second Hand was, aber bisher sahs da eher mau aus.

Am meisten freue ich mich jedoch auf das kommende Wochenende wo wir alle gemeinsam (siehe Foto) nach London fahren und dort bis Sonntag bleiben. Die Tour beginnt zu absolut menschenverachtenden Zeiten gegen 5 Uhr frueh. Wir ubernachten dann dort in einer Jugendherberge und fahren gegen Sonntag abend zurueck. Fotos und Bericht gibts wie immer hier.

Am heutigen Tag habe ich all meine bisher belegten Faecher mindestens einmal gehabt und gleichzeitig gemerkt, dass mir hier nicht langweilig wird, denn in jedem Fach gibt es min. 2 dicke Hausarbeiten, Gruppenprojekte oder Einzelprojekte von mittlerem bis grossem Umfang, an denen ich auch zum jetztigen Zeitpunkt sitze. Das schwierige ist auch ,dass ich schlecht einschaetzen kann, wie hoch die Profs die Messlatte ansetzen.

Ok, das wars dann soweit von mir. Ich ich mach jetzt noch ein bisschen weiter und kuehle meinen Fuss, denn der wurde heute leicht ueberdehnt, als ich im morgentlichen Tran auf der Treppe umknickte. Shit happens 😉

Ciao
Christoph

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild

*